Berufsbild

©  Eric Simard - Fotolia.com

IT-System-Elektroniker

Fast kein Computer ist heute nicht mit mindestens einem Netzwerk verbunden - und wenn es das Internet ist. IT-System-Elektroniker sorgen dafür, dass diese Netzwerke reibungslos funktionieren.

Mehr dazu ...

Eignung

©  fderib - Fotolia.com

IT-Tests

Finden Sie heraus, welche Berufsrichtung am besten zu Ihren Interessen und Eignungen passt. Wir haben für Sie einen allgemeinen und einen IT-Eignungstest zusammengestellt.

Mehr dazu ...

Porträt: Auszubildender zum IT-System-Elektroniker
Julian Schulze Dieckmann
Alter:

Ausbildungsberuf:

Unternehmen:

Branche:

Fachbereich:

Arbeitsort:
22 Jahre

IT-System-Elektroniker

Vodafone D2 GmbH

Telekommunikation

Configuration Management

Dortmund
Video
Julian Schulze Dieckmann beschreibt die Vielfalt seines Ausbildungsberufes. Mit einem Klick auf das Bild startet das Video.

Fragen zum Beruf:
Was fasziniert Dich an der IT-Technik?
Von Anfang an faszinierte mich die Vielfalt der IT-Technik und die ständig fortschreitenden Innovativen und Neuerungen. Dies macht die IT-Technik für mich so interessant.

Wie kam es dazu, dass Du Dich für die IT-Branche entschieden hast?
Da ich mich schon sehr früh für die IT-Technik interessiert habe, gab es für mich eigentlich keine andere Branche, für die ich mich entschieden hätte.

Und warum hast Du die Ausbildung zum IT-System-Elektroniker gewählt?
Die Ausbildung zum IT-System-Elektroniker deckt viele Teile der IT-Technik ab. Die Ausbildung wird dadurch natürlich sehr interessant, dass man von allem etwas mitkriegt und ständig neue Aufgaben findet, die einen herausfordern.

Beschreibe bitte drei bedeutende Tätigkeiten eines typischen Arbeitstages.
- Fehleranalyse des Funknetzes und die direkte Behebung des Problems
- Konfiguration und Optimierung von Basisstationen
- Prüfen der Netzabdeckung bei Kundenbeschwerden

An welchen verschiedenen Abteilungen bzw. Einsatzgebieten warst Du bislang in der Ausbildung?
In meiner Ausbildung durchlaufe ich alle Abteilungen in unserem Betrieb, die mit der IT des Unternehmens zu tun haben. Dazu gehören das Configuration Management, Network Quality und der Field Service, in dem ich auch zurzeit eingesetzt bin.

In welcher Form beschäftigst Du Dich auch in der Freizeit mit IT?
Ich arbeite auch privat viel mit Computern, baue Rechnersysteme für Freunde und Bekannte auf, helfe bei der Konfiguration und Installation von Software und Netzwerken. Zwischendurch spiele ich auch gerne mal ein Game auf meinem PC.

Welche weiteren Hobbys hast Du?
Neben der IT interessiere ich mich für HDR-Fotographie und Astronomie. Natürlich nicht zu vergessen ist der Fußball.

Was macht Dir bei Deinem IT-Beruf am meisten Spaß?
Mein eigenes Interesse am Beruf und dessen Umfang, den er mir bietet.

Welches war das bedeutendste Ereignis oder Projekt während Deiner bisherigen Ausbildungszeit?
Mein Azubi-Kollege und ich haben am diesjährigen JOY-Wettbewerb teilgenommen und zusammen mit der Werkstatt über den Teichen in Dortmund eine zentrale Datenbank für deren Kunden- und Datenverwaltung erstellt.

Was sind Deine beruflichen Ziele?
Wenn ich meine Ausbildung abgeschlossen habe, möchte ich gerne studieren gehen oder mich, im Falle einer Übernahme, im Unternehmen weiterbilden; durch Seminare und Schulungen.

Empfehlungen für Neueinsteiger:
Was erwartet Berufseinsteiger
a) in der Berufsschule?

In der Schule verändert sich nicht viel. Nur der Stundenplan sieht anders aus. Neue interessante Fächer sowie nur noch 2 Tage Schule in der Woche und ab dem 2. Lehrjahr nur noch 1 Tag.

b) am Ausbildungsplatz?
Der Ausbildungsplatz ist der Ort, wo du die meiste Zeit deiner Ausbildung verbringst. Der praxisnahe Bezug zur Arbeit ist anders als in der Schule. Man muss sich vieles selber beibringen. Wenn man aber mal Fragen hat, stehen die Mitarbeiter einem immer zur Seite.

Was hat Dich an der Ausbildung positiv und negativ überrascht
a) in der Berufsschule?

Gut finde ich, dass sich der Unterricht stark am Lernfeld der Ausbildung anlehnt. Somit hat man die Möglichkeit, Schule und Arbeit gut miteinander zu kombinieren. Durch mein Fach-Abitur als ITA sind mir in der Schule schon viele Themen bekannt gewesen, wodurch ich einen leichten Vorteil habe, wenn für mich bekannte Themen wiederholt werden.

b) am Ausbildungsplatz?
Positiv hat mich überrascht, dass mein Arbeitsplatz so vielfältig ist. Während meiner Ausbildung gab es immer wieder etwas Neues zu lernen, die vielen Abkürzungen und Systeme können einen aber auch manchmal, am Anfang der Ausbildung, ganz schön durcheinander bringen.

Was kannst Du zu Prüfungen an der Berufsschule sagen?
Durch meine Kenntnisse, die ich mir bereits durch mein Fach-Abi angeeignet habe, haben die bisherigen Prüfungen mich noch nicht stark gefordert. Durch Teilnahme am Unterricht und Aufpassen dürften die Prüfungen kein Problem darstellen.

Abschließend beschreibe bitte in zwei, drei Sätzen Deine Empfehlung für Neueinsteiger.
Wer Spaß an der IT hat, sollte auf jeden Fall auch eine Ausbildung zum IT-System-Elektroniker machen. Bei der richtigen Firma wird er das finden, woran er Spaß hat.

IT-Forum

4 User online
19.04.2017 | 20:10:33

OFF TOPIC • OFF-TOPIC Themen

Thema: monitoringtransporta.ru

Text: ...

zum Eintrag | zum Forum

Unterhaltung

©  wegger - Fotolia.com

Unterhaltungsliteratur

Romane und Biografien aus dem Technik- und Computerzeitalter kommen - weitestgehend - ohne technische Begriffe und Erklärungen aus und laden zum Lesen ein.

Mehr dazu ...