Berufsbild

©  endostock - Fotolia.com

IT-System-Kaufmann

IT-System-Kaufleute beraten das eigene Unternehmen oder Kunden beim Kauf von Computern, Netzwerken und Software. Sie finden heraus, was benötigt wird, und kennen die neuesten Techniken.

Mehr dazu ...

Unterhaltung

©  arthurdent - Fotolia.com

IT-Quiz allgemein

Testen Sie Ihr IT-Wissen auf spielerische Weise und erweitern Sie Ihren Wissensschatz. Beim allgemeinen IT-Quiz warten 10 Fragen auf Sie, die sich rund um die IT-Berufe drehen.

Mehr dazu ...

Porträt: Auszubildender zum IT-System-Kaufmann
Olaf Pozimski
Alter:

Ausbildungsberuf:

Unternehmen:


Branche:

Fachbereich:

Arbeitsort:
27 Jahre

IT-System-Kaufmann

Materna GmbH Information & Communications

IT-Dienstleister

Sales Support / Vertrieb

Dortmund
Video
Olaf Pozimski beschreibt, wie er mit einer Präsentation die Arbeit der Vertriebsmitarbeiter unterstützt. Mit einem Klick auf das Bild startet das Video.

Fragen zum Beruf:
Was fasziniert Dich an der IT-Technik?
Das Voranschreiten der Technik im Allgemeinen. Man muss immer auf dem neuesten Stand sein. Natürlich sind die Arbeitserleichterungen mit Hilfe der verschiedenen technologischen Möglichkeiten ebenso spannend wie die Technik an sich.

Wie kam es dazu, dass Du Dich für die IT-Branche entschieden hast?
Interesse an PC’s, PC-Technik und Technologie gab es schon seit je her, da lag es nahe. Zudem ist in der IT-Branche nahezu garantiert, dass man sich weiterbilden muss, da sich ständig etwas ändert, also kein Beruf in dem man rostet.

Und warum hast Du den Beruf der IT-Systemkauffrau gewählt?
Das Zusammenspiel aus Technologie, Wirtschaft und Umgang mit Menschen ist hier meiner Meinung nach am Besten gegeben. Da ich mich auch in der Freizeit viel mit Computern beschäftige, fand ich es eine gute Möglichkeit einen Beruf auszuüben, der mir auch Spaß macht.

Beschreibe bitte drei bedeutende Tätigkeiten eines typischen Arbeitstages.
Kontakt mit Kunden bzw. potenziellen Kunden, Erstellen von Unterlagen und Präsentationen. Dazu gehört auch das Einarbeiten in neue oder weniger bekannte Themen. Die Präsentation der Ergebnisse vor Kollegen und Kunden sind oft meine typischen Alltagsaufgaben.

An welchen verschiedenen Abteilungen bzw. Einsatzgebieten warst Du bislang in der Ausbildung?
Ich bin im Vertrieb hochkomplexer IT-Projekte eingesetzt und werde auch dort bleiben. Das Rotationsprinzip wäre hier wenig sinnvoll, da man sich stetig neu einarbeiten müsste und nicht richtig einsetzbar wäre bzw. wenn, dann nur kurzfristig.

In welcher Form beschäftigst Du Dich auch in der Freizeit mit IT?
Ohne IT geht heutzutage eigentlich auch im Privatleben nicht mehr viel. So ist der Umgang mit dem Rechner und allem was dazugehört Alltag. So werden auch in der Freizeit neue Dinge ausprobiert, installiert und mit dem PC gearbeitet oder manchmal auch einfach nur gespielt.

Welche weiteren Hobbys hast Du?
Zum großen Teil ist das Fotografieren und Bearbeiten von Bildern oder Postern eines der größten Hobbys. Auch da kommen natürlich der PC und Grafikprogramme zum Einsatz.

Was macht Dir bei Deinem IT-Beruf am meisten Spaß?
Das ist schwer zu sagen, da es so abwechslungsreich ist. Im Grunde macht alles Spaß, aber das Erstellen und Halten von Präsentationen ist weit vorne.

Was sind Deine beruflichen Ziele?
Primäres Ziel ist natürlich die Ausbildung erfolgreich abzuschließen und übernommen zu werden.

Empfehlungen für Neueinsteiger:
Was erwartet Berufseinsteiger
a) in der Berufsschule?

In der Schule wird das Wissen, das man braucht vertieft oder gar erst geschaffen. Auch die wirtschaftliche Seite, die bei Kaufleuten eine nicht ganz unerhebliche Rolle spielt, wird in der Schule nähergebracht. Was den Stoff angeht, ist es hilfreich, wenn man etwas Ahnung und vor allem Interesse am Thema IT und IT-Systemen hat. Es ist auch nicht verkehrt, wenn man von Programmieren schon etwas gehört hat oder es sogar kann.

b) am Ausbildungsplatz?
Man wird nicht in kaltes Wasser geworfen, dennoch sollte man selbstständig und motiviert arbeiten können. Dies ist vor allem am Anfang schwerer, aber man bekommt ja Hilfestellung.

Was hat Dich an der Ausbildung positiv und negativ überrascht
a) in der Berufsschule?

Positiv fällt auf, dass die Berufsschüler alle reifer und älter sind. Man unterstützt sich untereinander, wenn man ein Problem hat. Auch der Umgang mit Lehrern ist ein ganz anderer, als man es von anderen Schulen her kennt.

b) am Ausbildungsplatz?
Positiv hat mich überrascht, dass man direkt ins Arbeitsgeschehen einbezogen wird, ohne erst wochen- oder gar monatelang eingearbeitet zu werden. Man arbeitet von Anfang an verantwortungsvoll und bekommt viel Vertrauensvorschuss. Man ist mehr lernender Mitarbeiter als Azubi. Darüber hinaus ist mir die offene und hilfsbereite Art der Mitarbeiter aufgefallen, welche gerne Hilfestellung geben.

Was kannst Du zu Prüfungen an der Berufsschule sagen?
Prüfungen sind Prüfungen. Keiner reißt sich drum, aber sie gehören dazu. Je nachdem, welches Themengebiet oder Fach man bevorzugt, fallen dementsprechend die Prüfungen für einen selbst einfacher oder schwerer aus. Man kann aber alles schaffen und wird ja auch in der Schule drauf vorbereitet.

Abschließend beschreibe bitte in zwei, drei Sätzen Deine Empfehlung für Neueinsteiger.
Alle, die Spaß und Interesse an Technik, Technologie, Wirtschaft und Freude im Umgang mit Menschen haben, finden im Berufsbild „IT-Systemkaufmann“ das komplette Paket.

IT-Forum

8 User online
15.02.2017 | 15:37:54

Weiterbildung & Umschulung • Die IT-Berufe

Thema: Fernlehrgang zum Medieninformatiker

Text: Hallo zusammen, ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen. Ich (33) möchte mich beruflich neu orientieren und habe mich dazu entschlossen einen...

zum Eintrag | zum Forum

Eignung

©  Maik Blume - Fotolia.com

IT-Test Berufsbilder

Der Berufsbild-spezifische IT-Eignungstest ermöglicht Ihnen mit der Beantwortung von nur 17 Fragen eine bessere Abschätzung, zu welchen der fünf IT-Berufen Ihre Neigungen am besten passen.

Mehr dazu ...